Umsetzung

Der Lebenszyklus von Materialien und Produkten und die allgemein anerkannte fünf-stufige Abfall- oder Stoffkreislaufhierarchie sollen als integrales System betrachtet und berücksichtigt werden.

Um die formulierten Ziele erreichen zu können, ist der Behandlungsprozess als Ganzes zu betrachten und zu optimieren. Die Systemgrenzen sind daher nicht zu eng gewählt, um einen maximalen Spielraum zur Lösungssuche zu erhalten.

Mit der Arbeit des Zentrums soll ein neuer Stand der Technik für die thermische Verwertung von Abfällen inklusive der Behandlung der Rückstände und die Qualitätsstandards der stofflichen Verwertung definiert werden.

In unmittelbarer Nähe zur Kehrichtverwertung in Hinwil, KEZO ist mit dem Entwicklungszentrum für nachhaltige Abfall- und Ressourcennutzung ein Ort geschaffen worden, wo unter starker Beteiligung der KEZO diverse Anlagebauer, Entwickler und Wissenschaftler in einer innovativen Umgebung die Wertstoffgewinnung aus Verbrennungs- und Rauchgasreinigungsrückständen optimieren und die nicht verwertbaren Rückstände so konditionieren, dass sie nachsorgefrei abgelagert werden können und für eine eventuelle spätere Nutzung zur Verfügung stehen.