Publications

Stay informed about our activities, projects and results. Some documents are only available in German.

NEWS: Phos4life - Project paper No. 6

Phosphorus recovery from sewage sludge ash.

Download (German edition only)

Status Report 2018 

THERMO-RECYCLING – Efficient recovery of valuable materials from dry bottom ash

The recovery achieved and the associated savings of 60,000 tons of CO2 per year (equals 0.6 t of CO2/t of dry bottom ash or 0.1 t CO2/t municipal solid waste) set new standards worldwide. In addition to the major ecological advantages, the great economic potential of dry bottom ash has also been proven. In 2017, metal revenues of over CHF 95 per ton of dry bottom ash delivered have been realized. The treatment process also sets new standards for industrial plants regarding dust emissions.

Authors: D. Böni, CEO / Dr. L. Morf, President of the technical advisory board, Foundation ZAR

Download

Annual Report 2017

Download English Edition

Download German Edition

Reproduction or electronic reproduction of text and images is permitted only with reference to the source.

2018 ZAR, Hinwil

Life cycle assessment of the phos4life process

ETH Zurich has drawn up a comprehensive life cycle assessment of the phos4life process, which the ZAR Foundation is developing in cooperation with the Spanish industrial partner Téchnicas Réunidas on behalf of the Canton of Zurich. The study compares the production of phosphoric acid from sewage sludge ash with the primary production of phosphoric acid from raw phosphate using the Phos4life process. The study includes an English summary.

Download

Factsheet

Fact sheet for the discussion between the director of the cantonal office of building and the political leaders of  Zurich incineration plants on the subject of recycling and landfilling of bottom ash from 27.11.2017 (German only).

Status Report 2017

At the end of October 2016, after a lengthy construction and commissioning phase of the world's first treatment plant for dry bottom ahs, all processing lines for the separation of metals from the bottom ash were available for operation. Although the focus of the activities was concentrated on operational processes and little time has been found to optimize the plant, the plant's performance figures are encouraging. After about half a year of continuous operation, an initial interim balance can be drawn up.

The report is written in German only - for more information please contact us directly.

Methods Report

In order to ensure and improve the reliable assessment of the quality of residues from thermal waste treatment, but also to determine the economically and ecologically interesting potentials of recyclable materials more reliably, ZAR worked intensively in cooperation with BACHEMA AG, Schlieren and supported by the Canton of Zurich on the optimization of the corresponding methods.

After intensive further development of individual processes over the last 5 years, this book of methods represents today's state of the art in the knowledge of practical methods covering the entire spectrum of residue fractions of thermal waste treatment. With the publication of this document, this knowledge is now to be made available for practice.

Authors: Stefan Skutan and Rolf Gloor supported by Dr. Leo Morf (German Version ©2014, English Version ©2018)

Document Download

Annual Report 2016

The Annual Report 2016  is available for downloading as PDF in German only.

Download German Version

© 2017 ZAR, Hinwil

 

 

SwissZinc-Projekt – Projektblatt Nr. 2

Erfahren Sie mehr über den Stand der Entwicklung, die Projektorganisation und die Projektziele.

Projektblatt Nr. 2

Verfasser: Dr. Stefan Schlumberger, Stiftung ZAR, © 2016

Annual Report 2015

The Annual Report 2015  is available for downloading as PDF in German only.

German Version

Reprinting and electronic reproduction of text and illustrations with a source reference is permitted.

© 2016 ZAR, Hinwil

Annual Report 2014

The Annual Report 2014  is available for downloading as PDF in German and English.

German Version

English Version

The printed version in German can be ordered. Contact.

Reprinting and electronic reproduction of text and illustrations with a source reference is permitted.
© 2015 ZAR, Hinwil

Das «ZAR-Doppelnasensieb»

Mit der Entwicklung des «ZAR-Doppelnasensiebes» verfügt das ZAR-Entwicklungsteam über die Technologie, spezielle Nasensiebe für die Fraktionierung von Schlackenströmen herzustellen. Aber auch andere Siebbeläge, in jeder Dimension, jeder Blechdicke und Materialart können so massgeschneidert für die gewünschte Anwendung gefertigt werden.Aufgrund des Herstellungsverfahrens sind die Produktionskosten vertretbar. Es werden keine Spezialwerkzeuge eingesetzt. Dadurch müssen die Siebbeläge nicht zwingend in grossen Serien hergestellt werden, um die Kosten tief zu halten.

Es wurden bereits viele Versuche mit dem «ZAR-Doppelnasensieb» im Versuchsmassstab durchgeführt. In einem nächsten Schritt erfolgt die Untersuchung der Langzeitperformance von neun «ZAR-Doppelnasensieben», welche in der neuen Aufbereitungsanlage der ZAV Recycling AG eingesetzt werden.

Entwicklungsbericht (in German only)>

Das Dokument wurde am 4. Mai 2015 auf www.researchdisclosure.com veröffentlicht (Disclosure number: 614019). 

Leachphos – Verfahrensoptimierung mittels Ionenaustausch

Wird das Leachphos-Verfahren zur Phosphorrückgewinnung aus KSA mittels Salz- oder Schwefelsäureeingesetzt, so weist das resultierende Al-Ca-P-Produkt zu hohe Schwermetallgehalte für die Anforderungen gemäss ChemRRV (Recycling- und Hofdünger) auf. Insbesondere die Elemente Kupferund Zink liegen mit > 1‘000 mg/kg (Cu) und > 2‘000 mg/kg (Zn) deutlich über den Grenzwerten von100 mg/kg Cu und 400 mg/kg Zn.

Im nachfolgenden Bericht werden Untersuchungen von Ionenaustauschern zur Optimierung des Leachphos-Prozesses beschrieben.

Bericht

Das Dokument wurde am 22. Mai 2015 auf www.researchdisclosure.com veröffentlicht (Disclosure number: 614059).

Projektbeschreibungen

SwissZinc-Projekt

In KVA-Filteraschen steckt ein grosses metallisches Wertsttoffpotential. Besonders interessant für eine Rückgewinnung ist dabei der hohe Zinkgehalt. Neben dieser Wertschöpfung liefert die ebenfalls erfolgende Entfrachtung toxischer Schwermetalle einen positiven ökologischen Beitrag....

...Mit dem SwissZinc-Projekt sollen diese Hürden überwunden werden und die technische und ökonomische Machbarkeit der direkten Wertstoffrückgewinnung innerhalb der Schweiz gezeigt werden.

Weitere Informationen in der detaillierten Projektbeschreibung.

Phosphormining

Phosphor ist ein lebenswichtiger Nährstoff für Mensch und Natur. Phosphor kann nicht durch andere Stoffe ersetzt werden. Die Klärschlammausbringung auf Felder ist seit 2006 verboten. Neue Wege zur Phosphornutzung aus Klärschlamm werden gesucht.

Mehr Informationen in der detaillierten Projektbeschreibung.

Induktionsfeld-Probenteiler und Leitfähgkeitsmessgerät

Entwicklung eines Prüfverfahrens zur Ermittlung des mineralischen Anteils in der NE-Fraktion aus Schlacke.
Mit dem neu entwickelten Induktionsfeld-Probenteiler wurde eine Messmethode entwickelt, mit der sehr effizient und zuverlässig der mineralische Anteil in NE-Metallen bis zu einer Grösse von bis zu 30 mm bestimmt werden kann.
Dieser Induktionsfeld-Probenteiler eignet sich bestens für den Einsatz im Labor oder direkt auf der Produktionsanlage. Bei der Aufbereitung von Nassschlacke und auch sehr feinen Schlacke ist der Induktionsfeld-Probenteiler für die Produktkontrolle absolut nötig.
Mit dem Induktionsfeld-Probenteiler kann weiter auch der Anteil der metallischen NE-Metalle in der Schlacke oder der metallische Restgehalt in der aufbereiteten Schlacke mit genügender Genauigkeit ermittelt werden. Der Aufwand für diese Messungen ist zeitlich jedoch etwas aufwendiger.
Entwicklung eines Verfahrens zur Beurteilung der elektrischen Leitfähigkeit von Schüttgütern (NE-Metalle).
Mit dem neu entwickelten Verfahren wurde eine Messmethode entwickelt, mit der über eine Temperaturmessung die Leitfähigkeit eines Schüttgutes beurteilt werden kann.
Mit dieser Methode lassen sich die Wirkungsgrade verschiedener Wirbelstromabscheider qualitativ vergleichen, wobei bei tiefen Temperaturen in den NE-Metallen auf einen hohen Wirkungsgrad geschlossen werden kann.

Entwicklungsbericht (in German only)

Annual Report 2013

The Annual Report is available for downloading as PDF (in German. English and French).
Reprinting and electronic reproduction with a source reference is permitted.
© 2014 ZAR, Hinwil

English Edition

German Edition

French Edition

Innovation Journal

German only.
Die ZAV Recycling AG baut in Hinwil, am Standort der Kehrichtverwertung Zürcher Oberland KEZO, weltweit die erste für Trockenschlacke ausgelegte Aufbereitungsanlage. Erfahren Sie mehr über das Projekt...
© 2013 ZAR, Hinwi

Innovationsjournal (in German only)

Annual Report 2012

The Annual Report is available for downloading as PDF (in German and English).
Reprinting and electronic reproduction with a source reference is permitted.
© 2013 ZAR, Hinwil
English Version

German Version

French Version

Maturity Paper

by Laura Böni, Januar 2013

Document download as PDF (nur Englische Version)
Reprinting and electronic reproduction with a source reference is permitted.
© 2013 ZAR, Hinwil

Publication in Waste Management

“19th Oct. 2012: Morf et al., 2012, Precious metals and rare earth elements in municipal solid waste - Sources and fate in a Swiss incineration plant, waste management”.
Read on

Annual Report 2011

The Annual Report is available for downloading as PDF (in German and English).
Reprinting and electronic reproduction with a source reference is permitted.
© 2011 ZAR, Hinwil
English Version

Technischer Statusbericht 2011

Die Realisierung des Trockenaustrags der Schlacke in der Kehrichtverwertungsanlage KEZO in Hinwil/
Kt. Zürich brachte im Jahr 2007 einen Innovationsprozess in Gang, der bis heute anhält. Die Entwicklung
erfolgt vernetzt und wird offen kommuniziert. Sie wird unterstützt von Exponenten verwandter
Industrien, den kantonalen Behörden und Personen mit hoher Fachkompetenz aus Industrie, Wissenschaft
und der Recycling-Branche. Mittlerweile findet das „Thermo-Recycling“ – der Gesamtprozess,
der eine herkömmliche Abfallverbrennungsanlage zu einer modernen thermischen Recyclinganlage
umwandelt – im In- und Ausland grosse Beachtung.

Der vorliegende Bericht fasst die politischen und gesetzlichen Grundlagen auf eidgenössischer
und kantonaler Ebene zusammen. Er gibt Aufschluss über das Verfahren, seine Möglichkeiten und
Grenzen sowie über zukünftige Entwicklungsvorhaben. Er richtet sich vor allem an politische Verantwortliche
und Anlagebetreiber, die sich intensiv für eine nachhaltige Abfall- und Ressourcennutzung
interessieren und sich für diesen wichtigen Bereich des Service public einsetzen.

Technischer Statusbericht (PDF download, © 2011, German version only)

Annual Report 2010

The Annual Report is available for downloading as PDF (in German only).
Reprinting and electronic reproduction with a source reference is permitted.
© 2010 ZAR, Hinwil
German Version

Gains from Dry Bottom Ash

Publication to VDI Forum, 23.06.2010 (German only)
Hätte sich das in den 70iger Jahre entwickelte Konzept “Cradle to Cradle” in der Industrie, dem Marketing und unserer Lebensweise durchgesetzt, hätte die Abfallwirtschaft nie die heutige Bedeutung erlangt....

Ausbeute aus der Trockenschlacke (German only)

Waste and Resource Manangement: Practical, Economic, Innovative

ZAR is the trend-setting complementation the existing separate municipal waste collections. As a national development centre, ZAR provides innovative ideas, based on practical experience as well as scientific and technical research and hence contributes to a better waste treatment in Switzerland.
ZAR Flyer